Die größten Fehler in der Vorbereitung auf den Sporttest der Polizei

…ohne ein großes Vorwort möchte ich Dich zum 1. Teil meines kostenloses Kurses begrüßen, der Dir das notwendige Know-How für eine perfekte Vorbereitung auf den Sporttest vermitteln wird…

Du möchtest lieber lesen? Kein Problem, die wichtigsten Infos folgen sofort:

Ich bin regelmäßig in Foren unterwegs, in denen zum Thema „Sporttest der Polizei“ diskutiert wird, um mir Anregungen zu holen und zu sehen, was den Schreibern unter den Nägeln brennt. Dabei ist mir aufgefallen, dass viele Fragen zum richtigen Training und zur richtigen Vorbereitung auf den Sporttest gestellt werden. Diese Fragen werden dann in der Regel auch gerne von anderen Teilnehmern beantwortet. Aber größtenteils mit erschreckenden Ratschlägen und Trainingstipps!

Einer der häufigsten Fehler ist die mangelhafte Spezifikation!

Da fragt beispielsweise Person A, wie man sich am Besten auf den Sprinttest „Pendellauf“ vorbereitet, wenn man nur noch 3 Wochen Zeit hat, und Person B antwortet mit der Empfehlung, so viel Joggen zu gehen wie möglich. Jeden Tag und mindestens 30 Minuten.

Glaubst Du auch, dass Du Deine Leistung im Pendellauf in kurzer Zeit massiv steigern kannst, wenn Du jeden Tag Joggen gehst?

Joggen mag gesund sein – keine Frage. Aber eine sinnvolle und zielgerichtete bzw. spezifische Vorbereitung für den Pendellauf ist es keineswegs!

Joggen und Sprinten stellen eine völlig unterschiedliche Anforderung an den menschlichen Körper. Der Dauerlauf verursacht Anpassungen in unserem Organismus, die für einen Sprint überhaupt nicht relevant sind. Diese Anpassungen betreffen die Energiebereitstellung, die Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System. Und die Anforderungen an diese drei Faktoren unterscheiden sich grundsätzlich bei Dauerläufen und Sprints!

Daher meine 1. Empfehlung:

Trainiere so spezifisch wie möglich!

Das heißt, wenn Du im Test 10x10 Meter sprinten musst, dann trainiere das auch so! Und schaue Dir dann genau an, welche Fähigkeit in dem gleichen Test noch von Dir gefordert wird. Bleiben wir beim Beispiel Pendellauf. 10x10 Meter macht 100 Meter Sprint. Jetzt könntest Du den 100-Meter-Sprint trainieren. Das ist schon zielgerichteter als das Joggen. Aber Du kannst noch zielgerichteter trainieren. Denn der Pendellauf verlangt von Dir, dass Du immer wieder lossprintest und abbremmst, springst, Dich bückst und wieder aufrichtest. Und genau das solltest Du auch trainieren.

Dazu benötigst Du nur 2 Markierungen, Kästen sind nicht erforderlich. Und dann machst Du genau das Gleiche wie beim Test selbst. Aber nicht nur 1 Mal, sondern mehrfach mit einer kleinen Pause dazwischen.

So bereitest Du Dich optimal auf diesen Test vor!

Hier geht es zum 8 Wochen Programm zur Vorbereitung auf den Sporttest der Polizei

Alles Gute für Deine Bewerbung und beste Grüße,

Philipp