Kasten-Bumerang-Test

Kasten-Bumerang-Test

Bei diesem Test handelt es sich um eine Prüfung der Geschicklichkeit sowie der Orientierungs- und Gleichgewichtsfähigkeit. Da dieser Parcours auf Zeit absolviert werden muss, werden die soeben genannten Fähig- und Fertigkeiten unter körperlicher (Ausdauer-)Belastung abgerufen, was den Test besonders erschwert. Denn die Benotung geschieht über das zeitliche Ergebnis. Dieser Test dient dazu, verschiedene Leistungsanforderungen in Kombination zu überprüfen und stellt somit selbst trainierte Sportler vor eine große Aufgabe.

Der Prüfling startet mit einer Vorwärtsrolle aus dem Stand, aus der er möglichst schnell wieder hoch kommen muss, um den Parcours zu absolvieren. Dabei hat er stets um den Medizin-Ball (kann auch ein anderer Gegenstand sein) in der Mitte herumzulaufen und die Kastenteile in angegebener Reihenfolge erst zu überspringen und dann zu durchkriechen. Beim Laufen zum nächsten Kastenelement muss er jedesmal den Ball umlaufen.

Kasten-Bumerang-Test

Anforderung:

Beim Training für den Kasten-Bumerang-Test kommt es darauf an, die verschiedenen erforderlichen Fähigkeiten zu kombinieren. Du solltest eine Zeit zwischen 20 und  22 Sekunden je Runde erreichen. Für Dein Training benötigst Du natürlich nicht zwingend die Trainingsgeräte, wie sie im Parcours aufgebaut sind.

Der Kasten-Bumerang-Test ist durch eine Turn-Bank erweiterbar (siehe Video). Das bedeutet, dass man beim Laufen vom Ball zum Kastenelement auf einer Bank balancieren muss. Durch diese Vorrichtung wird der Test um das Prüfen der Balancierfähigkeit erweitert. Ebenso kann die Anforderung evtl. auf mehrere zu absolvierende Rollen angehoben werden. Im folgenden Video siehst Du ein Beispiel:

  

Anmerkung: Der Läufer absolviert den Lauf in einer relativ geringen Geschwindigkeit. Dafür unterlaufen ihm keine Fehler. Wie Du siehst ist es wiederum sehr wichtig, sich gewissenhaft auf diesen Test vorzubereiten. Denn für eine gute Benotung benötigst Du eine gute Zeit und eine fehlerfreie Vorführung. Diese Prüfung zu schnell oder zu langsam anzugehen, kann fatale Folgen haben. Also bereite Dich vor!

P.S. Das Video zeigt zwar eine Testdurchführung der Berufsfeuerwehr, ist aber stellvertretend anzusehen, da es sich um den gleichen Test handelt, wie bei der Polizei.