Anforderungen des Auswahlverfahrens im Sporttest der Polizei in Nordrhein-Westfalen

Testinhalte

Nordrhein-Westfalen prüft die Sporttauglichkeit seiner Bewerber und Bewerberinnen nichts selbst! Für eine Bewerbung bzw. Einstellung müssen die Anwärter folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Deutsches Sportabzeichen mindestens in Bronze (nicht älter als 12 Monate). Im Bereich der Ausdauerübung ist altersabhängig eine der nachfolgenden Laufdisziplinen nachzuweisen. Jugendliche: 800-Meter- oder Dauer-/Geländelauf, Erwachsene: 3.000-Meter- oder 10.000-Meter-Lauf. Darüber hinaus werden Deutsche Sportabzeichen, die vor dem 01.06.2014 ohne diese besonderen Bedingungen erworben wurden und noch nicht älter als ein Jahr sind, anerkannt.
  • Deutsches Rettungsschwimmerabzeichen in Bronze oder besser (nicht älter als 24 Monate) oder alternativ als Erwachsener ein „Deutsches Schwimmabzeichen in Gold“ oder bei Minderjährigen das „Deutsche Jugendschwimmabzeichen in Gold“, wenn es am 01.07. des Einstellungsjahres nicht älter als vierundzwanzig Monate ist (5.)

In den offiziellen Bewerbungsunterlagen heißt es : „Der Polizeiberuf kann physisch wie auch psychisch sehr belastend sein. Ein 8-Stunden-Tag im Streifenwagen ist eine Belastung und aus Routine kann blitzschnell „Ernstfall“ werden, der höchste Konzentration und Einsatzbereitschaft verlangt. Deshalb suchen wir Bewerberinnen und Bewerber mit einer guten körperlichen Fitness und legen Wert darauf, dass diese auch bewahrt wird.“

Wichtig:

Während der Ausbildung zum Polizeidienst werden immer wieder verschiedene Disziplinen aus dem Anforderungkatalog des Deutschen Sportabzeichens und dem Deutschen Rettungsschwimmerabzeichens geprüft. Dies gilt zusätzlich für das Tauchen. Ist man dann nicht in der Lage, die geforderte Leistung zu erbringen, kann dies zur Beendigung der Ausbildung führen!

Weitergehende Infos

Deutsches Sportabzeichen

Die Anforderungen und alle weiteren Informationen zum Deutschen Sportabzeichen erhälst Du beim » Deutschen Sportbund.

Auch einige Kreispolizeibehörden ermöglichen zu bestimmten Terminen die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens für Bewerberinnen und Bewerber des Polizeidienstes.

Deutsches Rettungsschwimmabzeichen

Anforderungen:

  • 200 m Schwimmen in höchstens 10 Minuten, davon 100 m in Bauchlage und 100 m in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit
  • 100 m Kleiderschwimmen in höchstens 4 Minuten, anschließend im Wasser entkleiden
  • 3 verschiedene Sprünge aus etwa 1 m Höhe (z.B. Kopfsprung, Paketsprung, Startsprung)
  • 15 m Streckentauchen
  • zweimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche, einmal kopfwärts und einmal fußwärts, innerhalb von 3 Minuten mit zweimaligem Heraufholen eines 5-kg-Tauchringes oder eines gleichartigen Gegenstandes (Wassertiefe zwischen 2 und 3 m)
  • 50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen
  • Fertigkeiten zur Vermeidung von Umklammerungen sowie zur Befreiung aus Halsumklammerung von hinten und Halswürgegriff von hinten
  • 50 m Schleppen mit Kopf- oder Achselschleppgriff und dem Standard-Fesselschleppgriff
  • Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist:
    1. 20 m Anschwimmen in Bauchlage, hierbei etwa auf halber Strecke Abtauchen in 2-3 m Tiefe und Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen und das Anschwimmen fortsetzen,
    2. 20 m Schleppen eines Partners
  • Demonstration des Anlandbringens
  • Vorführung von Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)
  • Theoretische Prüfung
    1. Atmung und Blutkreislauf
    2. Gefahren am und im Wasser
    3. Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und Fremdrettung)
    4. Vermeidung von Umklammerungen
    5. Hilfe bei Verletzungen und Ertrinkungsunfällen, Hitze- und Kälteschäden
    6. Aufgaben der DLRG

Du hast die Möglichkeit, bei der » DLRG, beim » DRK, bei der » Wasserwacht oder beim » Arbeiter Samariter Bund das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze abnehmen zu lassen.

Frage bitte bei den einzelnen Landesverbänden nach.

→ Voraussetzungen und Auswahlverfahren bei der Polizei Nordrhein-Westfalen

→ Deutsches Sportabzeichen (DOSB)